News

Am Fr. 8. Juni 2018 findet unser
nächster Kulturstammtisch statt.

Café Schellack, Wachenheim
Beginn 19:00 Uhr

Start Programm 2018 Veranstaltungen 2018 17.05. Jugendgefährdung durch Medien?
17.05. Jugendgefährdung durch Medien?

Jugendgefaehrdung 2018 Flyer

Aus der Arbeit der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (Bonn)

Vortrag und Diskussion mit Thomas Salzmann (Stellvertretender Vorsitzender der Bundesprüfstelle)

Zu einem sicherlich spannenden Vortrags- und Diskussionsabend (für Erwachsene) 
über diese wichtige und interessante Problematik laden wir herzlich ein.

 

Datum: Donnerstag, 17. Mai 2018, 19 Uhr
Ort: Ludwigskapelle Wachenheim

Eintritt: 8,- Euro

Medien und deren Nutzung sind heute selbstverständlicher und (und notwendiger) Bestandteil der Lebens- und Erfahrungsräume junger Menschen. Mit großer Selbstverständlichkeit integrieren sie vor allem digitale Medien in ihre Freizeitgestaltung, soziale Kommunikation und Selbstwahrnehmung.

Unsere Gesellschaft findet in einer zunehmend digitalen und vernetzten Welt statt. Durch die aktuellen Medienentwicklungen sind insbesondere die Lebensrealitäten von Kindern und Jugendlichen einem starken Wandel unterworfen.

Dass wir einen wirksamen Kinder- und Jugendmedienschutz brauchen, ist unbestritten. Dieser Schutz ist Staatsaufgabe von Verfassungsrang, ebenso jedoch auch Elternsache – und damit eine Angelegenheit der ganzen Gesellschaft. Es geht darum, Kinder und Jugendliche vor der Konfrontation mit verstörenden, ihre Entwicklung beeinträchtigenden oder gefährdenden Inhalten zu bewahren.
Welches sind aber gesicherte Maßstäbe und Wertungskriterien dafür?
Medien sind jugendgefährdend, wenn sie geeignet sind, die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen oder ihre Erziehung zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit zu gefährden.

Im Jugendschutzgesetz werden bestimmte Fallgruppen jugendgefährdender Medien genannt, die von der Bundesprüfstelle zu indizieren sind (Filme, Spiele, Tonträger, Printmedien), z. B. solche, die

- eine unsittliche und verrohende Wirkung haben,
- Anreize bieten zu Gewalttätigkeit, Verbrechen oder Rassenhass,
- Gewalthandlungen selbstzweckhaft und detailliert darstellen oder Selbstjustiz als Mittel zur Durchsetzung der vermeintlichen Gerechtigkeit nahe legen.

Die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPjM) ist zuständig für die Indizierung von Träger- und Telemedien mit jugendgefährdendem Inhalt.

Zu einem sicherlich spannenden Vortrags- und Diskussionsabend (für Erwachsene) über diese wichtige und interessante Problematik laden wir herzlich ein.